Ein- und Durchschlafstörungen

Einschlafstörungen und Durchschlafstörungen müssen in der Behandlung unterschieden werden. Die gestörten Bereiche sind so gegensätzlich wie Nordpol und Südpol.

Einschlafstörungen werden häufig durch nicht beachten des „Alles zu seiner Zeit“ und „Alles braucht seine Zeit“ ausgelöst. Dadurch entsteht ein Ungleichgewicht was sich zu Beginn sehr schnell durch Zeichen der Nervosität zeigt.

Durchschlafstörungen finden ihren Anfang häufig durch eine körperliche oder seelische Überforderung. Auch eine lange Phase in welcher man nicht einschlafen konnte kann zu einer Überforderung des Organismus werden. Was eine Überforderung ist, bestimmt die individuelle körperliche und seelische Gesundheit (Ausgleichsfähigkeit und Resilienz) eines Menschen. Die körperliche Ausgleichsfähigkeit muss wieder zurück gewonnen werden, als auch eine mögliche seelische Dauerbelastungen in seelische Ausgeglichenheit verwandelt werden, weil es ohne seelisches Wohlbefinden zu keiner Entlastung des Organismus kommen kann. Zu den Durchschlaf Störungen zählen auch und besonders das folgenschwere Schnarchen und das Schlafapnoe Syndrom.

Treten Einschlafstörungen und Durchschlafstörungen gemeinsam auf, ist der Behandlungsansatz wieder ein anderer, weil diese Kombination häufig einen anderen Auslöser hat.

Lernen Sie die Gesetze der Ordnung und auch wie Sie mit ihnen umgehen.

Ortsunabhängig über Skype oder Zoom, begleite ich betroffene Personen über einen Zeitraum von 3 – 6 Monaten auf ihrem Weg zur Besserung.

Sie haben die Möglichkeit mehr über Schlafstörungen in meiner Facebookgruppe zu erfahren und Fragen zu stellen, sowie sich mit anderen Gruppenteilnehmern auszutauschen. Hier ist der Link: https://rb.gy/zayeux