Zur Nachhaltigkeit

Ich werde immer wieder gefragt, weshalb ich davon ausgehe,  den Erfolg in der sogenannten „Schlaftherapie“ mit dauerhaft möglich zu beschreiben. Das tue ich guten Gewissens.

Ich komme als Physiotherapeutin aus der Neurologie und später kam der Fachbereich „innere“ Erkrankungen hinzu, welchen ich in entsprechender Weise begegnen musste. Medikamente zu geben kommt für Physiotherapeuten ja nicht in Frage. Also musste es anders gehen. Und es geht auch anders. Es geht auf natürliche Art und Weise, es soll ja auch alles wieder natürlich ablaufen und das tut es auch, wenn niemand (der Klient) dabei stört.

Nun, den Schlaf selber kann man ja gar nicht behandeln. Der Schlaf ist die Folge von rhythmisch ablaufenden Vorgängen im menschlichen Organismus. 

Ich bemühe mich also nicht die Symptome weg zu bekommen oder dem Organismus/Schlaf-Suchenden Dinge anzubieten die ihm das Schlafen leichter machen können.

Ich suche zunächst danach, was die natürlichen Abläufe stört oder unterbrochen haben mag und versuche dann mit dem Klienten den Weg in die natürlichen Abläufe zurück zu finden. Dazu stelle ich den Betroffenen zu Beginn einige Fragen. 

Das ganze kann auch auf der seelischen/psychischen Ebene notwenig sein. Die Frage ist dann: was hat das Lebensgefühl derart unterbrochen, dass Abläufe im  Organismus mit betroffen sind. Auch dafür bin ich ausgebildet. 

Um nachhaltigen guten Schlaf wieder anzubahnen, muss der Klient ein Verständnis darüber erwerben, weshalb etwas so ist wie es ist, was er selber tun kann und was das macht was er macht – er muss wissen, warum er was tun muss. Der Klient ist am Erfolg wesentlich mit beteiligt. Was nützt alles Wissen, wenn der Betroffene es nicht umsetzt. 

Darum geht es. Ich greife selber nicht mehr ein um eine Änderung zu bewirken. Der Klient selber bewirkt die Veränderung. Dadurch werde ich für meine Klienten entbehrlich. Ich begleite die Klienten mit meinem Wissen (und Ausdauer) und kann dadurch viel mehr Menschen erreichen und viel mehr Menschen können von meinem Wissen und meiner Erfahrung  profitieren. 

Das Wissen und meine Erfahrung habe ich aus der Zeit, in welcher ich noch direkt am Patienten gearbeitet habe. Daraus konnte ich mit der Zeit ein Prinzip ableiten/erkennen, welches allen Schlafstörungen zugrunde liegt. 

Solange dieses natürliche Prinzip vom Klienten berücksichtigt wird, es nicht mehr gestört wird, einhergehend mit mehr Lebensqualität, ist ein Erfolg dauerhaft.